Streif-Blog:

Die neue Casio Privia PX-S Serie

Die neuen Casio Privia PX-S1100 + PX-S3100 Modelle sind da!

Die neuen Stagepianos der Privia PX-S Serie von Casio treffen den Geschmack der Zeit. Sie sind ein optischer Hingucker und überzeugen mit einem guten Tastengefühl sowie verbesserten Klang was für diese Größe erstaunlich ist. Der Hersteller aus Japan bedient sich einem Geheimrezept, das Erfolg vermuten lässt: Man hört sich die Anliegen der Kunden an und setzt diese dann um. Das klingt natürlich einfacher als es ist, denn es war eine Herausforderung auf so wenig Platz so viel hineinzupacken.

Die neuen Anforderungen und Anliegen der Kunden für ein tragbares Instrument hatten natürlich den Fokus auf einige der wichtigsten Kernbereiche:

-> Möglichst kompakt und leicht -> gutes Tastengefühl -> realistischer Klang -> Bei Bedarf eine Unabhängigkeit von der Steckdose, also Batteriebetrieb.

Daneben gab es auch noch weitere Punkte die einen wesentlich Beitrag zum Erfolg leisten: -> Optik -> reduziertes Steuerungspanel/"ruhige" Flächen (um nicht den Eindruck eines Flugzeugcockpits zu erzeugen) -> Anschlüsse -> etc.

Die große Herausforderung - ein Stagepiano/Keyboard das sich so anfühlen und anhören soll wie ein echtes Klavier

Was bei einem echten Klavier aufgrund der Größe (durchschnittliche Breite ca. 150 cm, Höhe ab ca. 100 cm), der Masse (ab ca. 170 kg), des Klangkörpers, der Materialien und der Mechanik für das gute Gefühl und den guten Klang sorgen möchte man auch in kleiner und leichter Form haben. E-Pianos die in die "Nähe" dieser Qualität kommen und eine Mechanik eingebaut haben (Hybrid), sind preislich entweder gleich oder deutlich über einem echten Klavier angesiedelt und auch um die 100 kg schwer.

Stagepianos sind aufgrund der Größe, des Gewichtes und des Preises in einer anderen Kategorie. Schafft man es in dieser Kategorie trotzdem einen "Wow-Effekt" auszulösen, dann muss man schon seinen Respekt aussprechen. Casio ist mit diesen Modellen so ein Effekt gelungen. Mit 11,2 kg ist das Instrument auch deutlich leichter und mobiler als seine größeren Kollegen.

Was benötigt man für ein gutes Tastengefühl?

Bei einem echten Klavier sind es die langen Holztasten (die bei einem Pianino ca. 30 cm lang sein können inklusive dem nicht-sichtbaren Teil der Taste welcher im Korpus verschwindet), die mit einer Mechanik (die nochmal mindestens 20 cm hoch ist) aus Balken, Achsen, Federn und den Hammerköpfen verbunden sind. Beim Drücken der Taste wird eine Hebelwirkung erzeugt, wodurch am Ende der Hammerkopf in Schwung versetzt wird welcher die Saite anschlägt die das Klavier zum Klingen bringt.

Die gesamte Tiefe des Casio Privia Instrumentes beträgt gerade einmal 23 cm, also eine 30 cm Taste hat nicht Platz, die Mechanik dahinter mit einer Höhe von ca. 20 cm auch nicht. Wie schafft es Casio trotzdem eine gutes Tastengefühl zu ermöglichen? Eine Antwort liefert das neue Smart Scaled Hammer Action Keyboard (siehe Abbildung), das bedeutet, dass Casio sich des Raumes unter der Taste bedient und dort eine Mechanik integriert hat. Also es wird auch eine Hebelwirkung ausgelöst die sich aber nicht hinter-, sondern unter- der Taste abspielt. Wichtig zu wissen- es handelt sich hier nicht um eine echte Klaviermechanik, und es ersetzt diese auch nicht, aber es ist eine Mechanik, die ein überraschend gutes Spielgefühl ermöglicht, dass man in dieser Größe nicht erwartet.

Steuerung

Beim PX-S1100: Ein Powerknopf und ein Volume-Regler sind die einzigen haptischen Steuerungen auf der Oberseite. Alle weiteren Einstellungen erfolgen über eine Touch-Oberfläche mit Knöpfen die nur im Betrieb beleuchtet sind, deaktiviert man die Beleuchtung hat man eine durchgehende schwarze Fläche die einen edlen und ruhigen Look verleiht.

Zusätzlich beim PX-S3100: Ein Pitch-Bend Rad auf der linken Seite sowie 2 Drehknöpfe die sich mit vielen praktischen Funktionen belegen lassen sorgen für noch mehr Variabilität.

Betrieb:

Mit Strom oder Batterien (6x AA Batterien).

Ein Batteriebetrieb macht diese Modelle für den mobilen Einsatz noch flexibler und attraktiver.

Fazit:

Instrumente mit gutem Tastengefühl, toller Optik und guten Klang trotz kompakten Design mit gutem Preis/Leistungsverhältnis. Die Bedienung über die Touch-Oberfläche funktioniert gut, ist aber Geschmacksache. Kann man sich damit anfreunden und sucht man ein Instrument für den mobilen Einsatz, dann hat man es mit Vorbildern in dieser Kategorie zu tun wofür wir eine klare Empfehlung aussprechen können. Der Batteriebetrieb ist nicht selbstverständlich und macht diese Modelle daher zu den Helden unter den Stagepianos. (Beabsichtigt man ein Instrument anzuschaffen, dass nur Zuhause steht, sollte man dennoch über größere E-Pianos nachdenken die wie ein kleines Pianino/Klavier aussehen. Aufgrund der Größe und des Gewichtes stehen diese Instrumente natürlich stabiler, die Resonanz die durch das größere Gehäuse entsteht ist voller und die stärkeren Lautsprecher, die dann auch Platz haben, tragen dazu bei ein realistischeres Klangbild zu erzeugen.)

Weitere Informationen finden Sie unter der jeweiligen Produktseite auf unserer Homepage:

Casio Privia PX-S1100

Casio Privia PX-S3100

Der Autor

Christoph Pronegg

Christoph Pronegg sorgt sich mit Leib und Seele um das Wohl unserer Kunden und versucht ihnen alle Wünsche von den Augen abzulesen. Er spielt leidenschaftlich gerne Klavier und begeistert sich für alle Themen rund um die schwarzen und weißen Tasten.

Gratis Kundenparkplätze
Jahngasse 5 - nur 50m ins Geschäft

Kontakt

aufnehmen

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.